+612 9045 4394
 
CHECKOUT
Unternehmerisches Denken Zwischen Strategie Und Finanzen : Die Vier Jahreszeiten Der Unternehmung - Burkhard Schwenker

Unternehmerisches Denken Zwischen Strategie Und Finanzen

Die Vier Jahreszeiten Der Unternehmung

Hardcover Published: 4th December 2007
ISBN: 9783540759508
Number Of Pages: 342

Share This Book:

Hardcover

RRP $210.99
$149.50
29%
OFF
or 4 easy payments of $37.38 with Learn more
Language: German
Ships in 10 to 15 business days

In dem Spannungsfeld zwischen strategischer und finanzieller Sichtweise bewegt sich das gesamte Planungs- und Entscheidungssystem eines Unternehmens. Das Buch thematisiert diese Hauptstr mungen betriebswirtschaftlicher Argumentation, arbeitet die Unterschiede heraus und stellt dazu die als Best Practices geltenden Werkzeuge der beiden Denkschulen dar. Die Autoren belassen es aber nicht bei einer Gegen berstellung. Sie entwickeln einen Ansatz, der den Antagonismus der beiden Lager berwindet, ohne den Gegensatz zu verw ssern. Sowohl die strategische als auch die finanzielle Sichtweise dienen als Kompass f r die Entscheidungsfindung in der Unternehmensf hrung - es kommt allerdings darauf an, in welcher Phase sich das Unternehmen befindet. Unterschieden werden die vier Phasen Position, Aufbau, Wachstum und Ertrag. Dominieren in den fr hen Phasen strategische berlegungen, so hat in den sp teren Phasen das finanzielle Denken Priorit t.

Aus den Rezensionen:

..". Die Autoren wollen nach eigenen Angaben die Kluft zwischen Bef rwortern eines strategischen Managements und Anh ngern finanzwirtschaftlich orientierter F hrung berwinden. ... Schwenker und Spreemann haben sich daf r ein neues Lebenszyklus-Modell von Unternehmen ausgedacht: die vier Jahreszeiten. ... 'Die Kunst der F hrung besteht heute darin, die Phasen einer Unternehmung oder ihrer Teile zu koordinieren', schreiben die Autoren. Ihr Modell soll Entscheidungshilfe sein, wenn Chefs wieder einmal die Advokaten beider polarisierender F hrungskonzepte im eigenen Unternehmen unter einen Hut bringen m ssen ..." (Bert Fr ndhoff, in: Handelsblatt, 18. Dez. 2007, S. 22)

"Berger-Chef Schwenker erkl rt, wie sich Langfriststrategien und Renditestreben vereinbaren lassen." (Dietmar Student, in: manager magazin, 2008, Issue 1, S. 126)

..". Wiewohl ein Lehrbuch, das nicht ohne Formeln auskommen mag, ist das Werk leicht konsumierbar, mit vielen Zitaten und am santen Episoden. So erf hrt man nebenher Wissenswertes ber clausewitzsche Kriegskunst und die Entstehungsgeschichte der Marke Mercedes. Ein berblick vor jedem Kapitel, Zusammenfassendes am Schluss - wohltuende Redundanz bei diesem harten Stoff. ... Didaktisch ist das Buch gelungen, etwa mit Fragen zur Lernkontrolle. ... Mit ihrer wissenschaftlichen Analyse entkr ften die Autoren ... die s ffige Polemik, Strategie sei im Grunde nur die erste Ableitung des gesunden Menschenverstandes." (Dietmar Student, in: manager magazin, 2008, Issue 1, S. 126)

"Querdenker oder Manager. Vision r oder Konformist. Strategisches Denken oder finanzielles Denken. Ein Spannungsfeld, in dem sich das gesamte Planungs- und Entscheidungssystem eines Unternehmens bewegt. ... In ihrem Buch entwickeln Roland Berger-CEO Schwenker und St. Gallen-Ordinarius Spremann ein Modell zur berwindung des Antagonismus der beiden Denkschulen." (in: W & V - Werben und Verkaufen, 2008, Issue 1-2, S. 55)

"Strategisches oder finanzielles Denken, welcher der beiden Positionen ist der Vorzug zu geben? Das Buch beantwortet die Frage nicht mit einem 'Entweder-Oder', sondern mit einem 'Sowohl-Als-Auch'. ... Es handelt sich also vornehmlich um eine theoretische Darstellung, die anhand praktischer F lle gepr ft und konkretisiert wird. ... Viel Spa beim Lesen ..." (http: //www.v-und-s.de/showart.html?id=460&action=print&PHPSESSID=147a05f80)

..". So einfach und berzeugend diese wissenschaftshistorischen Erkl rungen klingen, so sind sie doch eine kleine Sensation. ... Dem Werk sind viele Leser zu w nschen." (in: Bilanz- und Buchhaltung, 2012, Issue 5, S. 3 f)

Einführungp. 1
Grundlagenp. 15
Markt oder Unternehmung?p. 17
Haushalten oder kooperierenp. 17
Hierarchie und Unternehmungp. 22
Markt und Unternehmung - eine Gegenüberstellungp. 25
Innere und äußere Schichtenp. 30
Zusammenfassungp. 34
Literaturempfehlungenp. 35
Ressourcenp. 37
Eine Ressourcen-Typologiep. 37
Zwei Merkmalep. 37
Privates Gut mit Externalitätenp. 38
Öffentliches Gutp. 40
Acht Typen von Ressourcenp. 41
Zwischenfazitp. 44
Entscheidung aufgrund von Strategie oder Finanzen?p. 45
Fehlende Marktfähigkeitp. 47
Einführende Übersichtp. 47
Transaktionskostenp. 48
Technische Transaktionskostenp. 51
Spezifitätp. 53
Synergienp. 54
Hold upp. 56
Öffentliches Gutp. 58
Wissen - Definitionp. 58
Wissen - Verwendungp. 59
Wissen und Investitionenp. 61
Arten des Wissensp. 63
Zusammenfassungp. 66
Literaturempfehlungenp. 67
Transfer Pricingp. 69
Interne Leistungenp. 69
Rekapitulationp. 69
Dezentrale Entscheidungsfindungp. 70
Eine einfache Rechnungp. 72
Interpretationenp. 74
Transferpreise in Höhe der Grenzkostenp. 76
Zur Praxisp. 78
Zeitlich-logische Verknüpfungp. 79
Phasen des unternehmerischen Geschehensp. 79
Aufstellung des Baumsp. 81
Zur Natur der Vorleistungenp. 84
Rückwärtsrechnungp. 86
Zur Praktikabilitätp. 89
Vier Phasenp. 92
Zusammenfassungp. 93
Literaturempfehlungenp. 94
Strategisch denken!p. 95
Entwicklung und Ansätze des strategischen Managementsp. 95
Was bedeutet "Strategie"?p. 95
Die Anfänge des strategischen Managementsp. 96
Weiterentwicklung: Market-based Viewp. 101
Resource-based View (RBV)p. 103
Vernetzungenp. 108
Herausforderungen für das strategische Managementp. 113
Treiber der Veränderungp. 113
Defizite der klassischen Strategieinstrumentep. 118
Zusammenfassungp. 121
Literaturempfehlungenp. 122
Finanziell denken!p. 123
Ein Minimum an Finanzmathematikp. 123
Fokus Zahlungswirkungenp. 125
Die Auswahl der besten Summenzahlungsreihep. 127
Fisher-Separation und Kapitalwertp. 130
Zwischenfazitp. 132
Freie Cashflowsp. 133
Das Capital Asset Pricing Modelp. 137
Unternehmensbewertungp. 143
Die Formeln für den DCFp. 143
EBIT, Equity Value versus Entity Valuep. 144
Entfaltung der Kapitalmärktep. 147
Zusammenfassungp. 150
Prinzipien des finanziellen Denkensp. 150
Finanzielles Führungssystemp. 151
Literaturempfehlungenp. 153
Die vier Jahreszeitenp. 155
Grundlagen schaffen und Position bestimmenp. 157
Überlegungen zum Standortp. 157
Grundsätzlichesp. 157
Von Thünenp. 158
Hotellingp. 159
Standorttheorie heutep. 161
In das Zentrum oder nicht?p. 164
Positionswechselp. 168
Die klassischen Zyklen: Kondratieffp. 168
Organisches Wachstump. 170
Unternehmenstransformationp. 174
Wie Abschreibungen verwenden?p. 177
Konklusion zur ersten Jahreszeitp. 179
Zur Phasenidentifikationp. 179
Fazitp. 181
Literaturempfehlungenp. 182
Entwickeln und aufbauenp. 183
Innovationp. 183
Zum Innovationsbegriffp. 183
Die Rolle des Entrepreneursp. 185
Entwicklung und Skalierbarkeitp. 186
Entwicklung und Variantenp. 188
Innovation als Wachstumsmotorp. 190
Umfeld und Wirkung - Geistesblitz und Umgebungp. 192
Fünf Faktorenp. 193
Makroklimap. 196
Schumpeter versus Kirznerp. 198
Entrepreneurship als Prozessp. 202
Sieben Schrittep. 202
Interne Kapitalmärktep. 204
Zielkostenrechnungp. 207
Konklusion zur zweiten Jahreszeitp. 209
Zur Phasenidentifikationp. 209
Fazitp. 211
Literaturempfehlungenp. 213
Wachstum managenp. 215
Vom Prototyp zum Markterfolgp. 215
Das Management von Ressourcen und Risikenp. 215
Vom Kapital bis zum Talent - benötigte Ressourcenp. 220
Individualisiertes Massenproduktp. 222
Vier Entwicklungsstufenp. 222
Attribute und Zusatzdienstep. 224
Technologiesprüngep. 227
Der Absatzprozessp. 228
Markteinführungp. 228
Markenbildungp. 230
Marktdurchdringungp. 234
Mitarbeiter und Incentivesp. 236
Verschiedene Wege zum Wachstump. 240
Organisches Wachstump. 241
Externes Wachstump. 241
Konklusion zur dritten Jahreszeitp. 246
Zur Phasenidentifikationp. 246
Fazitp. 248
Literaturempfehlungenp. 249
Ernten und neu beginnenp. 251
Gegenwart versus Zukunftp. 251
Balancep. 251
Marktansprüchep. 253
Krisenp. 255
Die "gesunde" Unternehmungp. 259
Indikatorenp. 262
Wertorientierungp. 264
Wie die Zukunft beurteilen?p. 264
Gewinne oder Cashflowsp. 266
Absatz, Leistungserstellung, Finanzenp. 268
Kennzahlen und Programmep. 270
Economic Value Addedp. 272
Fortführung versus Liquidationp. 276
Konklusion zur vierten Jahreszeitp. 282
Zur Phasenidentifikationp. 282
Fazitp. 284
Literaturempfehlungenp. 286
Nachwort zu den vier Jahreszeitenp. 287
Die Frage: strategisches oder finanzielles Denken?p. 287
Lebenszykluskonzept als Schlüssel für die Fragep. 288
Andere Lebenszyklusmodellep. 290
Die Kunst der Balance - Eine Schlussbemerkungp. 295
Fragen zur Lernkontrolle und Aufgabenp. 311
Anhangp. 329
Personenverzeichnisp. 331
Glossarp. 337
Die Autorenp. 343
Table of Contents provided by Publisher. All Rights Reserved.

ISBN: 9783540759508
ISBN-10: 3540759506
Audience: General
Format: Hardcover
Language: German
Number Of Pages: 342
Published: 4th December 2007
Publisher: Springer-Verlag Berlin and Heidelberg Gmbh & Co. Kg
Country of Publication: DE
Dimensions (cm): 23.4 x 15.6  x 2.1
Weight (kg): 0.68